Lesen Sie unsere FAQ`s, hier werden die meisten Fragen beantwortet

 

Allgemeines » Kostenlos und +Pakete

 

 

 

Q: Wie viele Empfängermails sind möglich?

Sie können beliebig viele Empfänger eingeben.

Q: Welche Mails werden versendet?

Sollten Sie beim Hochladen der Datei die Zustelloption "LINK" auswählen, werden keine Mails von uns am Empfänger oder Ihnen als Absender gesendet. Sie müssen den Link den Sie nach erfolgreichem Versenden auf der « DROPPY-Seite » erhalten, selber per Mail dem Empfänger zustellen.

Falls Sie die Zustelloption "MAIL" wählen versenden wir volgende Emails:

Mail am Empfänger (Sie haben Datei(en) erhalten!)
FileFactory - Droppy Empfängermail

 

Mail am Absender (Ihre Datei(en) wurden gesendet!)
FileFactory - Droppy Abseder_gesendet

 

Mail am Absender (Ihre Datei(en) wurden runtergeladen!)
FileFactory - Droppy Absender_runtergeladen

 

Mail am Absender (Ihre Datei(en) wurden geloescht!)
FileFactory - Droppy Absender_gelöscht

 

Q: Warum kommen die Mails nicht an?

Leider ist es so, dass manche Provider unsere Mail fälschlicherweise als Spam einstufen.
Damit sichergestellt ist, dass Nachrichten von FileFactory nicht in Ihrem Spam- oder Junk-Ordner gehen, versuchen Sie die Filter so anzupassen, dass Sie immer E-Mails von vertrauenswürdigen Domains wie FileFactory.ch bekommen.

Google Mail:
1. Klicken Sie auf den Link für einen Filter erstellen (neben der Schaltfläche Web durchsuchen oben auf jeder Seite von Google Mail.
2. Tragen Sie 'FileFactory.ch' in das Feld Von ein.
3. Klicken Sie auf Nächster Schritt.
4. Markieren Sie das Kästchen neben 'Nie als Spam einstufen'. Wenn Sie diesen Filter auf die Nachrichten anwenden möchten, die schon in Google Mail sind, wählen Sie das Kästchen neben 'Filter auch auf X passende Konversationen anwenden'.
5. Klicken Sie auf Filter erstellen.

Hotmail:
1. Klicken Sie auf Optionen und dann auf Weitere Optionen.
2. Klicken Sie unter 'Junk-E-Mail verhindern' auf 'Sichere und blockierte Absender'.
3. Klicken Sie auf Sichere Absender.
4. Tragen Sie 'FileFactroy.ch' ein und klicken Sie auf 'Zur Liste hinzufügen'.

Outlook:
1. Klicken Sie auf Aktionen, dann auf Junk-E-Mail und danach auf Junk-E-Mail-Optionen.
2. Klicken Sie auf den Reiter Sichere Absender.
3. Klicken Sie auf Hinzufügen und geben Sie 'FileFactory.ch' ein.
4. Klicken Sie auf OK und dann auf Übernehmen.

Yahoo! Mail:
1. Klicken Sie auf den Link Optionen oben auf der Seite.
2. Klicken Sie auf Mail Optionen.
3. Klicken Sie links auf Filter und dann auf Filter hinzufügen.
4. Tragen Sie 'FileFactory' als Filternamen ein.
5. Wählen Sie neben dem Sender Inhalte aus und tragen Sie im zweiten Kästchen '@FileFactory.ch' ein.
6. Wählen Sie im Bereich unter der Aufforderung zur Bestimmung des Zielordners Posteingang aus.
7. Ihr neuer Filter wird gespeichert, wenn Sie die Seite verlassen.

Wenn Ihr E-Mail-Anbieter nicht aufgeführt ist, können Sie ihn fragen, wie Sie in Ihrer Liste mit sicheren Absendern eine Domain hinzufügen können.

Q: Mit welchen Browsern ist die Seite kompatibel?

Die Desktop-Browser wurden auf Windows und Apple Maschinen getestet, einige erfolgreiche Tests wurden ebenfalls auf Linux Desktop-Browsern durchgeführt.

FileFactory Browserkompatibilität

 

Warum sollten Sie Ihr Browser updaten?
Um unsere Webseite bestmöglich zu nutzen, empfehlen wir Ihnen Ihren Browser auf eine « aktuellere Version zu aktualisieren » oder einen anderen Webbrowser zu nutzen. Neuere Browser schützen besser vor Betrug, Viren, Trojanern, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen deiner Privatsphäre und Sicherheit.

Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor « Betrug », Viren, Trojanern, « Datendiebstahl » und anderen Bedrohungen deiner Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in deinem Computer gelangen können.

Geschwindigkeit
Jede neue Browsergeneration verbessert die Geschwindigkeit, mit der Webseiten dargestellt werden.

Kompatibilität
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird drastisch verbessert.

Komfort & Leistung
Mit neuen Funktionen, Erweiterungen und besserer Anpassbarkeit wirst du schneller und einfacher im Internet surfen können.

„Ich kann kein Update einspielen“

Wenn Sie Ihren alten Browser auf Grund von Kompatibilitätsproblemen nicht aktualisieren können, ist ein zweiter Browser vielleicht eine gute Lösung: Verwenden Sie den neuen zum komfortableren Surfen und den alten nur bei Inkompatibilitäten.

Wenn Sie einen Firmencomputer verwenden und selbst keinen neuen Browser installieren können, fragen Sie Ihren Netzwerkadministrator nach einem « Browser-Update. »

 

Q: Braucht es ein spezielles Programm oder sonstige Software?

Nein. Einer der Vorteile von Droppy ist es, dass die Bedienung ausschließlich über den Internetbrowser erfolgt. So können Sie jederzeit und überall Dateien hochladen, egal ob im Büro oder unterwegs von Ihrem Laptop aus.

Gleiches gilt natürlich für die Empfänger Ihrer Dateien. Auch diese können ganz einfach über einen Link mit dem Internetbrowser auf Ihre Dateien zugreifen oder Ihnen Dateien senden.

Einzig um das öffnen einer Datei mit der Endung *.zip welches bei mehreren Datei automatisch erstellt wird braucht es ein Entpackungsprogramm: für Mac « 7 Zip » und PC « WinZip ».

Wir empfehlen die Verwendung eines aktuellen und schnellen » Internet-Browsers »

Q: Was ist Drag & Drop?

Mit Drag & Drop können nun einzelne oder mehrere (auch aus verschiedenen Verzeichnissen gleichzeitig) Dateien einfach ins DROPPY-Fenster des Browser hineingezogen werden. Mit Google Chrome können gar komplette Verzeichnisse über diese Funktion hochgeladen werden.

Die einzige Beschränkung in der kostenlosen Version ist, dass maximal 50 Files mit der gewohnten maximalen Dateigrösse von total 5 GB auf einmal möglich sind zum Versenden. Wer mehr Files auf einmal transferieren möchte oder grössere Dateien, für den sind unsere +Pakete das ideale Angebot.

Q: Komplette Verzeichnisse laden funktioniert nicht

Das Hochladen ins Droppy-Fentser von kompletten Verzeichnisse unterstützen leider nicht alle Internetbrowser. Google Chrome ist einer der wenigen der das reibungslos hinbekommt.

Es liegt nicht an der Programmierung von DROPPY, sondern lediglich an den verwendeten Browser.

Q: Warum können teilweise Zip Dateien nicht entpackt werden?

Technisch ist es nicht möglich Dateien grösser als 4GB in ein Zip-Archiv zu packen.

Laden Sie z.B. 4 Dateien mit einer Gesamtgrösse von 5GB (1GB, 1GB, 1GB, 2GB) gleichzeitig mit « DROPPY » hoch, werden diese für den Download in eine Archiv gepackt.

Komprimierungsprogramme: für Mac « 7 Zip » und PC « WinZip ».

Das herunterladen funktioniert soweit, jedoch kommt es beim entpacken des Zip-Archiv zu einer Fehlermeldung.

Wir empfehlen Ihnen deshalb darauf zu achten dass die Gesamtgrösse eines Upload die 4GB Grenze nicht überschreitet. Anders sieht es aus, wenn eine einzelne Datei mit 4GB oder mehr hochgeladen wird. Denn diese muss nicht in ein Archiv gepackt werden.

« Mehr in unserem Blog »

Q: Ist die Verbindug verschlüsselt?

Ohne SSL werden Daten zwischen einer Website und einem Browser in unverschlüsseltem, lesbarem Text übertragen.
Wir verwenden die SSL Technologie deshalb auf der gesamten Website um die Kommunikation zwischen Ihnen und DROPPY.ch zu schützen indem wir Daten zwischen DROPPY und Ihrem Browser verschlüsseln und daher auf sichere Weise übertragen.

« Mehr in unserem Blog »

Q: Werden die Dateien gesichert?

Die im Zuge des Free Filehosting und ebenfalls die der + Pakete hochgeladenen Dateien werden nicht gesichert. Auf deren Verfügbarkeit besteht kein Anspruch.

Q: Können gelöschte Dateien wieder hergestellt werden?

Das ist nicht möglich! Gelöschte Files, sei es nach dem runterladen oder nach Ablauf der Speicherzeit, sind unwiederruflich von unserem Server ausradiert. Wir machen kein Backup dieser Daten.

Q: Können Dateien gesucht werden?

Das Suchen bzw. Finden von Dateien ist nicht vorgesehen. Die Dateien sind geheim und gehören nur dem Besitzer. Um eine Datei herunterladen zu können ist der entsprechende verschlüsselte Link per Mail nötig.

Q: Was geschieht mit den Daten - (Email, Dateien)?

Nach Ablauf der jeweiligen Speicherzeit (Je nach Paket) werden alle Dateien automatisch und restlos von unserer Datenbank gelöscht! Ihre Emails werden nicht weiterverkauft oder anderweitig verwendet - Diese Datenbank wird nach 1 Monat resettet. Sollten Sie beim Hochladen die Funktion "Link" benutzt haben, wird zu keinem Zeitpunkt Ihre E-Mail benötigt und daher auch nicht gespeichert.

Q: Wie wird mit dem Datengeheimnis umgegangen?

Datengeheimnis wird zum neuen Schweizer Standortvorteil

Der anhaltende Steuerstreit mit den USA wirft viele Fragen auf, die grundlegendste lautet aber: Wo soll man Daten speichern, damit sich Staaten nicht einfach daran bedienen?


Der anhaltende Steuerstreit mit den USA sowie « der jüngste Fall von «Whistleblowing» » haben viele Fragen zum Thema Datensicherheit aufgeworfen: Wie kann Diebstahl durch Mitarbeiter verhindert werden, wie werden Angriffe von Hackern abgewehrt? Die grundlegendere Frage lautet jedoch: Wo sollen die Daten gespeichert werden, damit sich Staaten nicht einfach daran bedienen können?

Länderwahl entscheidend

Grundsätzlich ist der Standort des Servers, auf dem die Daten gespeichert sind, ausschlaggebend für das geltende Rechtssystem. Entscheidet sich ein Unternehmen, seine Daten an Dritte auszulagern und sie beispielsweise in der Datenwolke («Cloud Computing») des weltgrössten Anbieters Amazon zu speichern, befinden sie sich mit sehr grosser Wahrscheinlichkeit auf Servern, die auf amerikanischem Boden stehen. Unter Berufung auf den seit 2001 gültigen «Patriot Act» darf der amerikanische Staat jedoch ohne richterliche Verfügung auf die Server von US-Unternehmen zugreifen. Inwiefern er dies auch bei im Ausland befindlichen Tochtergesellschaften von US-Firmen getan hat, ist Gegenstand der derzeitigen Diskussion und wäre gegebenenfalls rechtlich sehr umstritten. Lücken im Datenschutz gibt es aber nicht nur in den USA, sondern auch in zahlreichen anderen Ländern. Aus diesem Grund spielt der physische Standort eines Servers für Unternehmen, die ihre Daten auslagern, eine entscheidende Rolle.

Aufgrund dieser Rechtsproblematik fragen in- und ausländische Unternehmen zunehmend die Angebote von IT-Dienstleistern nach, deren Server sich auf Schweizer Boden befinden – und damit auch dem Schweizer Recht unterstehen. Schliesslich haftet im Zweifelsfall das Unternehmen selbst und nicht der Cloud-Anbieter für einen allfälligen Schaden, sollten sensible Daten in die falschen Hände gelangen.

Vor allem Kunden aus datenschützerisch heiklen Branchen wie Anwaltskanzleien, Treuhandfirmen und Versicherungen legten zunehmend Wert darauf, dass ihre Daten immer in der Schweiz blieben, sagt Franz Grüter, Konzernchef von Green.ch. Das Geschäftsmodell der Firmen-Tochter Green Datacenter basiert auf der Idee, dass die Schweiz beim Thema Datenschutz einen Standortvorteil bietet, weshalb sich alle Server in Datenzentren auf eidgenössischem Boden befinden. Dass Daten das neue Gold der Schweiz seien, sagt man schon seit längerem. Seit Staaten für Daten-CD Geld zahlen und die USA in grossem Stil nach IT-Informationen schnüffeln, erhielten sie noch mehr Anfragen von Firmen – aus der Schweiz wie aus dem Ausland, sagt Grüter. Der Bedarf ist offenbar sehr gross, denn das Unternehmen plant ergänzend zu den vier bestehenden Rechenzentren ein weiteres in Luzern.

Auch für Banken spielt der Standort der Server eine zentrale Rolle. Die grossen Institute unterhalten meist ihre eigenen Rechenzentren, aber kleinere Banken sind aus Kostengründen fast immer auf externe Anbieter angewiesen, beispielsweise für die gewollte Spiegelung ihrer Daten (Redundanz). Die Saxo-Bank speichert dafür ihre Daten auf den Rechnern von Green Datacenter, und einige Kantonal- und Regionalbanken nutzen die Dienstleistungen von der Swisscom. Für Banken sei der Standort der Daten zu einem entscheidenden Kriterium geworden, heisst es dort. Auch die Swisscom baut derzeit ein weiteres Rechenzentrum in Bern Wankdorf, das das bestehende in Zollikofen ergänzen wird. Andere IT-Dienstleister berichten Ähnliches. Im Rahmen der derzeitigen Diskussion über den Datenschutz sei die Nachfrage nach hiesigem Speicherplatz zwar nicht sprunghaft gestiegen, aber man verzeichnet ein kontinuierlich wachsendes Interesse.

Ausländische IT-Unternehmen haben die Schweiz ebenfalls als idealen Server-Standort entdeckt. IBM eröffnet diesen Herbst ein neues Cloud-Service-Zentrum in Winterthur, zusätzlich zu den bestehenden Rechenzentren in Balsberg und Genf. Recht offensiv bewirbt der amerikanische IT-Dienstleister Equinex seinen neuen Standort in Oberengstringen: Fotos von Schweizer Bergbauern und Truffes sollen den Eindruck von Schweizer Werten, also von Vertrauenswürdigkeit und Sicherheit, vermitteln. «Swissness ist ein sehr grosser Vorteil», sagt auch Mateo Meier, Inhaber des IT-Dienstleisters Artmotion. Seine Infrastruktur bewirbt er mit dem Motto «so sicher wie ein Schweizer Uhrwerk». Angesichts der Debatte um Datensicherheit im Ausland scheint dieser Schweiz-Bezug zu fruchten, der Umsatz sei 2012 um 50% gestiegen und die Kunden stammten mittlerweile aus 50 Ländern, sagt Meier.

Herausgabe der Daten

Doch selbst in der Schweiz ist es möglich, den Betreiber eines Rechenzentrums zur Herausgabe von Daten zu zwingen. Allerdings reicht dafür – anders als in den USA – ein blosser Verdacht nicht aus. Es bedarf einer gesetzlichen Grundlage, also etwa aufgrund eines laufenden Strafverfahrens einer richterlichen Anordnung zur Herausgabe der Daten. Ausländische Strafverfolgungsbehörden können Zugriff auf Server-Daten erhalten, wenn sie ein Strafverfahren führen, ein Rechtshilfeersuchen an die Schweiz stellen und die Voraussetzungen für die Leistung von Rechtshilfe erfüllt sind. Diese Massnahme zur Beweiserhebung werde in der Praxis allerdings mit einer gewissen Zurückhaltung angewendet, sagt Susanne Kuster, Vizedirektorin des Eidgenössischen Justiz- und Polizeidepartements. Sie sei aufgrund der riesigen Datenmengen, wie sie in solchen Zentren anfallen, eigentlich nur mit der Kooperation des Inhabers des Servers möglich – anderenfalls sei es fast unmöglich, die «richtigen» Server ausfindig zu machen.

Quelle: « Neue Zürcher Zeitung (nzz) »
Informationen über unseren « Datenschutz »

Q: Wird die Up- & Downloadgeschwindigkeit gedrosselt?

Nein, wir haben diesbezüglich keine Einschränkungen eingebaut. Die Upload- bzw. Downloadgeschwindigkeit hängt von Ihrer Internetanbindung die Sie bei Ihrem Provider (bluewin, cablecom...) gemietet haben. Natürlich können auch alte Hardware (Router, Switches...) die Geschwindigkeit drosseln oder falsch konfigurierte Systeme (windows, OSX...).

Sie können Ihre Geschwindigkeit zum Beispiel unter « speedtest.net » o.ä. testen und vergleichen. Wenn Sie immer noch das Gefühl haben, dass FileFactory langsam ist, dann sagen Sie uns bitte Bescheid.

Q: Warum bricht der Upload manchmal ab?

Kleines Rechenbeispiel für 5 GB Datenvolumen:
Typische DSL Upload-Geschwindigkeiten liegen zwischen 40 und 80 KByte /Sekunde.
Nehmen wir also eine durchschnittliche Geschwindigkeit von 60 KByte / Sek. an.
5.000.000 KB (=5GB) dividiert durch 60 KByte ergeben 83.333 Sekunden = 23 Stunden.

Je nach Provider erhalten Sie in gewissen Zeitabständen eine neune IP-Adresse zugewiesen. Dafür unterbricht Ihr Internetanbieter kurzzeitig die Verbindung, dann bricht natürlich auch das angefangen Hochladen einer Datei ab und kann nach dem erneuten Verbinden nicht mehr aufgenommen werden. Dies ist sicherlich lästig, kann leider nicht umgangen werden.

Q: Wo werden die Dateien gehostet (gespeichert)?

Standort unserer Server ist in der Schweiz - in Luzern, gehostet bei « hosteurope.ch »

Q: Seid ihr auf Sozialen Netzwerke? - (twitter, google +, facebook)

Lesen Sie unsere tweets auf « twitter »
Treten Sie unserem Freundeskreis auf « google + » bei
Folgen Sie uns auf « facebook »
Unser Unternehmen auf « xing »

Q: Kann man uns eine Spende zukommen lassen?

Ja sicher, die Höhe des Betrages können Sie selber bestimmen.
Der Button ist mit PayPal verknüpft, falls Sie lieber eine Banküberweisung machen möchten, nehmen Sie mit uns « kontakt » auf.

Schon jetzt, recht herzlichen Dank dafür!

    « Wie werden die Spenden eingesetzt...  »


Anzeige


Basic Angebot (Kostenlos)

 

 

 

Q: Wie lange stehen die Daten für den Download zur Verfügung?

Die Dateien stehen 5 Tage zum Download bereit. Danach werden sie automatisch vom System gelöscht.

Sie können jedoch noch selber angeben ob dies früher erfolgen soll, sprich direkt nach dem runterladen. Sie können so sicher sein, dass Ihre Daten immer unter Ihrer Kontrolle bleiben und nicht auf immer und ewig irgendwo im Internet herumliegen.

Q: Wie gross dürfen die Dateien sein?

Aktuell sind 5000 MB sprich 5GB pro Upload gestattet.

Q: Wie viele Dateien können hochgeladen werden?

Sie können maximal 50 Dateien gleichzeitig hochgeladen.

Q: Wie sicher sind die Dateien?

Da unser Service kostenlos ist und ohne Registrierung funktioniert, müssen Sie nie Kreditkarten- oder Login Informationen eingeben, die von einem Angreifer abgefangen werden könnten. Wir glauben jedoch, dass all Ihre persönlichen Daten (wie Ihr Name, E-Mail Adresse oder die hochgeladenen Dateien) wichtig sind und geschützt werden müssen. Wir verwenden die SSL Technologie deshalb auf der gesamten Website um die Kommunikation zwischen Ihnen und DROPPY.ch zu schützen. « mehr Informationen auf unserem Blog  »

Der Download-Link bei der Mailversandfunktion enthält verschiedene Bestandteile:

1. einen immer identischen Teil mit „www.droppy.ch/"

2. einen vom System automatisch und zufällig generierten Zusatz, beispielsweise „FGh87jU“

und

3. die Mailadresse des Empfängers mit „&m=mario.muster@beispiel.ch (seit dem 12.Juni 2015 wird die E-Mailadresse verschlüsselt angezeigt)

= www.droppy.ch/FGh87jU&m=mario.muster@beispiel.ch / NEU www.droppy.ch/FGh87jU&p=7tZlxOBsbXMDjGH

Ein Unberechtigter müsste somit zum einen den automatisch und zufällig generierten Zusatz ausfindig machen können und zugleich auch noch exakt wissen, wer der Empfänger resp. wie dessen Mailadresse lautet.

Sobald einer dieser beiden Teile nicht stimmen sollte oder auch falls ein Empfangsberechtigter das zugestellte File ein 2. Mail downloaden möchte erscheint vom System die folgende Meldung:

Es tut uns leid !
Entweder sind Sie nicht berechtigt zum Download dieser Datei(en) oder Sie haben die Datei(en) als Empfänger bereits heruntergeladen.

 

Bei der Option „Linkversand“ fehlt der Zusatz der Mailadresse im Downloadlink. Dieser besteht jeweils nur aus dem fixen Teil und dem automatisch generierten und zufälligen Zusatz.

Wenn Sie den Link zu einer Datei also nur an ausgewählte Personen weiter geben, ist es sehr wahrscheinlich, dass auch nur diese Personen auf die Datei zugreifen können.

Q: Ist eine kommerzielle Nutzung erlaubt?

Die kommerzielle Nutzung dieses kostenlosen Dienst ist natürlich auch möglich.
Wir wären trotzdem über eine freiwillige Spende dankbar. Die Höhe des Betrages können Sie selber bestimmen.

Schon jetzt, recht herzlichen Dank dafür!
Q: Wie finanziert sich diese Plattform?

Durch die Platzierung der gesponserten Links auf dieser Plattform, können wir diesen File Sharing Dienst kostenlos aufrecht erhalten, dieses deckt jedoch nur ein Teil der Unkosten ab.

Gerne können Sie uns jedoch eine freiwillige Spende zukommen lassen. Schon jetzt, recht herzlichen Dank dafür!

    « Wie werden die Spenden eingesetzt...  »


Wir versuchen die gesponserten Links auf ein Minimum zu reduzieren und diese so zu platzieren, dass die Benutzung von FileFactory.ch nicht beeinträchtig oder unnötig verkompliziert wird.


Allgemeines » +Pakete

 

 

 

Q: Wie sicher sind die Dateien?

Der Download-Link bei der Mailversandfunktion enthält verschiedene Bestandteile:

1. einen immer identischen Teil mit „www.droppy.filefactroy.ch/"

2. einen vom System automatisch und zufällig generierten Zusatz, beispielsweise „FGh87jU“

und

3. die Mailadresse des Empfängers mit „&m=mario.muster@beispiel.ch (seit dem 12.Juni 2015 wird die E-Mailadresse verschlüsselt angezeigt)

= www.droppy.ch/FGh87jU&m=mario.muster@beispiel.ch / NEU www.droppy.ch/FGh87jU&p=7tZlxOBsbXMDjGH

Ein Unberechtigter müsste somit zum einen den automatisch und zufällig generierten Zusatz ausfindig machen können und zugleich auch noch exakt wissen, wer der Empfänger resp. wie dessen Mailadresse lautet.

Sobald einer dieser beiden Teile nicht stimmen sollte oder auch falls ein Empfangsberechtigter das zugestellte File ein 2. Mail downloaden möchte erscheint vom System die folgende Meldung:

Es tut uns leid !
Entweder sind Sie nicht berechtigt zum Download dieser Datei(en) oder Sie haben die Datei(en) als Empfänger bereits heruntergeladen.

 

Bei der Option „Linkversand“ fehlt der Zusatz der Mailadresse im Downloadlink. Dieser besteht jeweils nur aus dem fixen Teil und dem automatisch generierten und zufälligen Zusatz.

Wenn Sie den Link zu einer Datei also nur an ausgewählte Personen weiter geben, ist es sehr wahrscheinlich, dass auch nur diese Personen auf die Datei zugreifen können.



Zusätzlich Können Sie optional jede Datei die Sie hochladen vor unberechtigtem Zugriff schützen, indem Sie ein Kennwort vergeben. Vor dem Herunterladen muss das Kennwort eingegeben werden, ansonsten ist kein Herunterladen möglich.

Q: Wie sind die Kündigungsfristen der +Pakete?

Auch bei diesem Thema ist es einfach: Ihr +Paket verlängert sich nicht automatisch! Aus diesem Grund gibt es so auch keine Kündigungsfrist.

Gerne treten wir mit Ihnen zwei Wochen vor Ablauf Ihres +Pakets in Kontakt, so dass Sie entweder nahtlos Ihr +Paket verlängern oder gar Upgraden können.

Für den Fall, dass Sie unsere Dienstleistungen in Zukunft nicht mehr benötigen würden, müssen Sie nichts weiter unternehmen und Ihr +Paket-Zugang erlischt einfach automatisch nach Ablauf Ihrer Abonnementzeit von 6 Monaten bzw. 1 Jahr.



Business (+Paket)

 

 

 

Q: Wie lange stehen die Daten für den Download zur Verfügung?

Die Dateien stehen 7 Tage zum Download bereit. Danach werden sie automatisch vom System gelöscht.

Sie können jedoch noch selber angeben ob dies früher erfolgen soll, sprich direkt nach dem runterladen. Sie können so sicher sein, dass Ihre Daten immer unter Ihrer Kontrolle bleiben und nicht auf immer und ewig irgendwo im Internet herumliegen.

Q: Wie gross dürfen die Dateien sein?

Aktuell sind 7000 MB sprich 7GB pro Upload gestattet.

Q: Wie viele Dateien können hochgeladen werden?

Sie können maximal 70 Dateien gleichzeitig hochgeladen.


Expert (+Paket)

 

 

 

Q: Wie lange stehen die Daten für den Download zur Verfügung?

Die Dateien stehen 14 Tage zum Download bereit. Danach werden sie automatisch vom System gelöscht. Ausser der + Paket Inhaber löscht diese vorher über das Administrationsmenü.

Sie können jedoch noch selber angeben ob dies früher erfolgen soll, sprich direkt nach dem runterladen. Sie können so sicher sein, dass Ihre Daten immer unter Ihrer Kontrolle bleiben und nicht auf immer und ewig irgendwo im Internet herumliegen.

Q: Wie gross dürfen die Dateien sein?

Aktuell sind 14000 MB sprich 14GB pro Upload gestattet.

Q: Wie viele Dateien können hochgeladen werden?

Sie können maximal 140 Dateien gleichzeitig hochgeladen.


Ultimates (+Paket)

 

 

 

Q: Wie lange stehen die Daten für den Download zur Verfügung?

Die Dateien stehen 30 Tage zum Download bereit. Danach werden sie automatisch vom System gelöscht. Ausser der + Paket Inhaber löscht diese vorher über das Administrationsmenü.

Sie können jedoch noch selber angeben ob dies früher erfolgen soll, sprich direkt nach dem runterladen. Sie können so sicher sein, dass Ihre Daten immer unter Ihrer Kontrolle bleiben und nicht auf immer und ewig irgendwo im Internet herumliegen.

Q: Wie gross dürfen die Dateien sein?

Aktuell sind 30000 MB sprich 30GB pro Upload gestattet.

Q: Wie viele Dateien können hochgeladen werden?

Sie können maximal 300 Dateien gleichzeitig hochgeladen.